Webdesign

World Wide Web

Andreas Blomenhofer

  1. Professionelles Webdesign + Konzeption
  2. Kommunikationsdesign + Marketingplanung
  3. Marktanalyse + Neukundengewinnung
  • Startseite
  • :: AGB | Die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Webdesign World Wide Web
Barrierefreiheit große Schriftgröße Barrierefreiheit mittlere Schriftgröße Barrierefreiheit normale Schriftgröße

Die AGB der Webdesign-WWW

1.Sondervereinbarungen

Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen insbesondere Zusagen und Zuversicherung von Eigenschaften bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung.

2. Lieferung

Wir sind zu Teillieferungen berechtigt. Liefertermine gelten als eingehalten, wenn die Ware unser Versandlager so frühzeitig verlassen hat, bzw. eine Leistung so rechtzeitig erbracht wurde, dass bei üblicher Transportzeit die Lieferung termingerecht beim Empfänger eintrifft. Bei Daten und Programmen bzw. HTML-Seiten gilt als Lieferung die Bereitstellung auf einem Internetserver. Bei Lieferverzug wird uns eine Nachfrist von 6 Wochen eingeräumt. Höhere Gewalt (z.B. öffentliche Unruhen u. ä.), unverschuldete Betriebsstörungen (Streik, Aussperrung usw.) sonstige von uns nicht zu vertretende Umstände (fehlerhafte oder verzögerte Selbstbelieferung, Ausfall des Vorlieferanten, Verkehrsstörungen u. ä.) sowie unabwendbare Ereignisse, die bei uns oder unseren Vorlieferanten eintreten, berechtigen uns im Umfang und für die Dauer der Behinderung die Lieferung bzw. Leistung ganz oder teilweise einstellen oder aufschieben.

3. Leistungsort / Versand / Gefahrenübergang

Leistungsort ist immer unser Versandlager bzw. unsere Geschäftsräume. Die Gefahr geht mit der Annahme zur Verladung durch die Transportperson, bei Selbstabholung mit Bereitstellung der Ware zur Verladung auf den Käufer über. Ist die Ware übergabebereit und verzögert sich die Versendung oder die Abnahme aus Gründen entstanden, welche wir nicht zu vertreten haben, so erfolgt der Gefahrenübergang durch die Bereitschaftsmitteilung an den Käufer. Ohne besondere diesbezügliche Anweisungen des Käufers wird für die zu versendende Ware auf Kosten des Käufers eine dem Warenwert entsprechende Transportversicherung abgeschlossen. Der Käufer hat die Ware und ihre Verpackung bei Anlieferung zu untersuchen, Transportschäden unverzüglich mitzuteilen.

4. Gewährleistungen

Offensichtliche Mängel, Fehlmengen oder Falschlieferungen sind durch den Käufer binnen 14 Tagen nach Lieferung, stets aber vor Weiterverkauf, Verarbeitung, Vermischung oder Verbrauch schriftlich mitzuteilen. Versteckte Mängel müssen unverzüglich nach ihrer Feststellung – spätestens jedoch vor Ablauf eines halben Jahres seit Lieferung – schriftlich geltend gemacht werden. Kommt der Käufer den vorbezeichneten Verpflichtungen nicht nach, gilt die Ware als genehmigt. Bei fristgerechter und berechtigter Mängelrüge erfolgt auf unsere Kosten sowie nach unserer Wahl innerhalb angemessener Frist eine Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Bei Einsendung sind alle zur Behebung des Mangels zweckdienlichen Informationen mitzuteilen zudem ist eine Rechnungskopie zu übergeben da ohne diese Voraussetzungen eine Mängelbehebung nicht erfolgen kann. Die Gewährleistung gilt nur zu Gunsten des Erstkäufers. Bei unberechtigten Mängelrügen wird eine Bearbeitungspauschale von 50,00 € berechnet. Bleiben auch wiederholte Nachbesserungsversuche oder Ersatzlieferungen erfolglos, so kann der Käufer die Vergütung entsprechend den gesetzlichen Regelungen herabsetzen oder den Vertrag rückgängig machen.

5. Zahlungsbedingungen

Unsere Preise verstehen sich als Endpreise mit 19 % Mehrwertsteuer. Gegen unsere Forderungen kann nur mit solchen Gegenforderungen aufgerechnet werden, die rechtskräftig festgestellt oder nicht bestritten sind. Zurückbehaltungsrechte unserer Kunden sind ausgeschlossen. Wir behalten uns unser gesetzlich zugesichertes Recht zum Rücktritt oder zur Geltendmachung von Schadenersatz wegen Nichterfüllung vor. Im Falle des Annahmeverzugs seitens des Kunden erheben wir eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 2% des Netto-Warenwertes – mindestens jedoch 10,00 €.

6. Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum an gelieferten Waren (Vorbehaltsware) bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises einschließlich sonstiger Forderungen aus diesem Rechtsgeschäft, gleich aus welchen Rechtsgrund diese herrühren, vor. Bei Entgegennahme von Schecks und Wechseln gilt dies bis zu deren Einlösung, bei laufender Rechnung dient die Vorbehaltsware auch für unsere Saldoforderung als Sicherung. Aufgrund von Zahlungsverzuges können wir die Herausgabe der Vorbehaltsware fordern, oder die Ware anderweitig verfügen und nach Zahlung den Kunden in angemessener Frist erneut beliefern. Die Rücknahme von Vorbehaltsware gilt nur dann als Rücktritt, wenn dies dem Käufer ausdrücklich mitgeteilt wurde. Während des Bestehens des Eigentumsvorbehalts darf die Ware nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland benutzt werden. Die Verpfändung oder Sicherheitsübereignung ist nicht gestattet.

7. Gerichtsstand

Gerichtsstand (auch in Scheck- und Wechselsachen) für alle aus dem Vertragsverhältnis sowie über sein Entstehen und seine Wirksamkeit sich ergebende Rechtsstreitigkeiten ist bei Vollkaufmannseigenschaft unseres Kunden, unser Sitz. Das Vertragsverhältnis unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland mit Ausnahme des Einheitlichen Kaufgesetzes.

8. Teilunwirksamkeit

Sollten eine oder mehrere der obenstehenden Bedingungen unwirksam oder nur teilweise wirksam sein, bleiben die übrigen hiervon unberührt. Die Vertragsparteien sind in einem solchen Fall verpflichtet, eine unwirksame Bedingung durch eine wirksame zu ersetzen, welche dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen am nächsten kommt.

Hier können Sie unsere AGB auch herunterladen:

Zum Ansehen der PDF-Datei benötigen Sie den Adobe® Reader®.

Zum Ansehen der PDF-Dateien benötigen Sie den Adobe® Reader®

PDF – die allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB